Zur Startseite english version

Alle Meldungen

AM 10. MÄRZ GEHT'S WEITER!

Was war das für ein Aufmarsch zum Festivalstart: Swetlana Alexijewitsch, Thomas Quasthoff, Marc Elsberg, Barbara Auer, Christof Siemes, Katharina Hagena, Benjamin Lebert - engagierte Literatur pur vor mehr als 800 begeisterten Zuschauern. Weiter geht’s am 10. März – dann unter anderem mit dem eigenen 'Lesen ohne Atomstrom'-Buch und drei Nobelpreisträger-Werken: von Elfriede Jelinek, Heinrich Böll und Günter Grass.

 

HEUTE - Bestseller-Autoren im Dialog

'Lesen ohne Atomstrom' ist zurück vom Lübecker Gastspiel: Heute geht’s hochkarätig in der Heimat weiter – mit dem literarischen Diskurs zweier Bestseller-Autoren. Katharina Hagena und Benjamin Lebert - ihre Erstlingswerke 'Der Geschmack von Apfelkernen' und 'Crazy' hatten Millionenauflagen erzielt, wurden in ein Dutzend Sprachen übersetzt und aufwändig verfilmt. Heute diskutieren Hagena und Lebert erstmals gemeinsam ihre neuesten Romane 'Das Geräusch des Lichts', 'Mitternachtsweg' und 'Die Dunkelheit zwischen den Sternen'. Ab 19 Uhr öffnen die Türen im 'Theatersalon 2te Heimat'.

 

HEUTE - LÜBECK

Was für ein Start von 'Lesen ohne Atomstrom 2017': Nach der beeindruckenden Eröffnung mit Nobel-Preisträgerin Swetlana Alexijewitsch, Grammy-Preisträger Thomas Quasthoff und Bestseller-Autor Marc Elsberg reist das gesamte 'Lesen ohne Atomstrom'-Team mit seinen Künstlern heute zum Gastspiel nach Lübeck, dem zentralen Schaffensort von 'Lesen ohne Atomstrom'-Mitbegründer Günter Grass. Im Theater Lübeck tritt Alexijewitsch heute mit Filmstar Barbara Auer auf, es moderiert ZEIT-Reporter Christof Siemes. Um 19.30 Uhr geht’s los.

 

HEUTE GEHT'S LOOOOS!

Der Auftakt zum diesjährigen 'Lesen ohne Atomstrom' heute Abend wird nicht nur wegen der fulminanten Besetzung mit Nobel-Preisträgerin Swetlana Alexijewitsch, Grammy-Preisträger Thomas Quasthoff und Bestseller-Autor Marc Elsberg aussergewöhnlich: Dieses Mal startet das Literaturfest mit einem Film – dem preisgekrönten Kurzfilm 'The Door', nach dem von Swetlana Alexijewitsch dokumentierten Bericht des Tschernobyl-Einwohners Nikolai Fomitsch Kalugin. Über Nikolais Tochter, sieben Jahre. Und ihr Sterben, an Blutkrebs. Alexijewitsch, Quasthoff und Elsberg werden heute Abend weitere berührende Berichte von Zeugen und Opfern des GAU in der Ukraine präsentieren. Der Eintritt ist - wie immer - frei. Die Akademie der Künste öffnet um 19 Uhr.

 


Seite 3 von 23



zukunft