Zur Startseite english version

Alle Meldungen

FREITAG – 19 UHR – JELINEKS 'FUKUSHIMA'

Nach dem beeindruckenden Festivalstart mit Literatur-Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch steht am Freitag wieder das Werk einer Literatur-Nobelpreisträgerin auf dem Programm: Elfriede Jelinek hat 'Lesen ohne Atomstrom' für eine konzertante Lesung von 'Kein Licht-Fukushima' die Rechte eingeräumt – exklusiv präsentiert von den Bühnenstars Mathieu Carrière, Rolf Becker, Stefan Schad und Kontrabassist Henning Kiehn. Am Freitag, 10. März, im Hamburger Museum für Völkerkunde. Als Prolog des Abends gibt Stefan Schad eine experimentelle Lecture Performance zum Thema Radioaktivität.

 

UND WEITER GEHT'S!

Nochmal fast zwei Dutzend namhafte Autoren und Künstler und tausend Gratisplätze für Kulturfreunde – das bietet das Finale des diesjährigen Festivals, ab Freitag: Dann geht’s los mit der Premiere von 'Kein Licht-Fukushima' als konzertante Lesung – das Werk der Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek präsentieren Mathieu Carrière, Rolf Becker, Stefan Schad und Kontrabassist Henning Kiehn. Am Samstag wird das erste 'Lesen ohne Atomstrom'-Buch veröffentlicht – mit Tomohiko Suzuki, Günter Wallraff, Anna Thalbach und vielen anderen. Sonntag geht’s erneut um die Werke zweier Literatur-Nobelpreisträger – Heinrich Böll und Günter Grass: Eine exklusive Textkollage bieten Peter Sodann, David Bennent und Nina Petri dar. Und nächsten Montag ist Partytime – im Fahrwasser der Hamburg wöchentlich anlaufenden Atomfrachter klingt die siebte Ausgabe von 'Lesen ohne Atomstrom' aus, im wahrsten Sinne des Wortes: ein großes Künstlerensemble rockt die Yacht 'MS Commodore' beim zweistündigen Hafentörn.

 

AM 10. MÄRZ GEHT'S WEITER!

Was war das für ein Aufmarsch zum Festivalstart: Swetlana Alexijewitsch, Thomas Quasthoff, Marc Elsberg, Barbara Auer, Christof Siemes, Katharina Hagena, Benjamin Lebert - engagierte Literatur pur vor mehr als 800 begeisterten Zuschauern. Weiter geht’s am 10. März – dann unter anderem mit dem eigenen 'Lesen ohne Atomstrom'-Buch und drei Nobelpreisträger-Werken: von Elfriede Jelinek, Heinrich Böll und Günter Grass.

 

HEUTE - Bestseller-Autoren im Dialog

'Lesen ohne Atomstrom' ist zurück vom Lübecker Gastspiel: Heute geht’s hochkarätig in der Heimat weiter – mit dem literarischen Diskurs zweier Bestseller-Autoren. Katharina Hagena und Benjamin Lebert - ihre Erstlingswerke 'Der Geschmack von Apfelkernen' und 'Crazy' hatten Millionenauflagen erzielt, wurden in ein Dutzend Sprachen übersetzt und aufwändig verfilmt. Heute diskutieren Hagena und Lebert erstmals gemeinsam ihre neuesten Romane 'Das Geräusch des Lichts', 'Mitternachtsweg' und 'Die Dunkelheit zwischen den Sternen'. Ab 19 Uhr öffnen die Türen im 'Theatersalon 2te Heimat'.

 


Seite 5 von 25