Zur Startseite english version

Alle Meldungen

Keine Atomschiffe im Hafen

Entwarnung: Erkenntnissen der Kampagne 'Atomtransporte stoppen' zufolge hat die derzeit im Hamburger Hafen liegende 'Blue Master II' keine Atomfracht an Bord. Auch die für Freitag erwartete 'Atlantic Conveyor' soll demnach absehbar keine radioaktiven Güter mit sich führen. Nach Informationen von 'Lesen ohne Atomstrom' wird im Mai erneut die 'Atlantic Cartier' nach Hamburg kommen, die 2013 - beladen mit neun Tonnen Atomfracht und Munition - in unmittelbarer Nähe der City in Brand geraten war und zu explodieren drohte.

 

HEUTE - 19.30 Uhr - AUMA OBAMA

Für 'Lesen ohne Atomstrom' ist sie eigens aus Nairobi gekommen, am frühen Nachmittag in Hamburg eingetroffen – um 19.30 Uhr tritt sie in der Laeiszhalle auf: Auma Obama eröffnet heute Abend die '6. Erneuerbaren Lesetage'. Nach einer Lesung aus ihrem Buch 'Das Leben kommt immer dazwischen' diskutiert Obama mit Ex-Deutschlandfunk-Chefredakteur Rainer Burchardt zentral die aktuelle Migrationsdebatte. Im Anschluss signiert die Schwester des US-Präsidenten Bücher. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist - wie immer bei 'Lesen ohne Atomstrom' - frei.

 

Weitere Atomschiffe in Hamburg?

In diesen Tagen nehmen schon wieder Frachter Kurs auf Hamburg, die in der Vergangenheit bereits tonnenweise radioaktives Material an Bord hatten. Nach 'Lesen ohne Atomstrom'-Informationen ist am späten Mittwochabend die 'Blue Master II' in Hamburg eingelaufen, am Freitag folgt die 'Atlantic Conveyor', die aus der selben Reihe wie der 2013 nahe der City über Stunden brennende Atomfrachter 'Atlantic Cartier' stammt. Ob die Schiffe auch dieses Mal wieder Atomfrachten die Elbe hinaufbringen, hält die Hamburger Landesregierung geheim. So müssen einmal mehr Bürgerinitiativen der Kampagne 'Atomtransporte stoppen' aufklären, was die Schiffe nach Hamburg bringen - um die Bevölkerung zu informieren.

 

INFO-KAMPAGNE GEGEN ATOMSCHIFFE LÄUFT

Die Metropolregion Hamburg wird derzeit nicht nur flächendeckend zum 'Lesen ohne Atomstrom' eingeladen - 200.000 Programmhefte des Festivals werden unter anderem mit den Ausgaben von ZEIT und Hamburger Abendblatt verteilt: Ergänzend ist eine breite Informationskampagne des Literaturfestivals zur Forderung nach der Sperrung des Atom-Drehkreuz Hamburger Hafen angelaufen - bis zum Festivalstart am 21. April machen täglich Anzeigen auf das unverantwortliche Handeln der rot-grünen Landesregierung aufmerksam. Der Senat genehmigt nahezu wöchentlich die Einfahrt von Atomschiffen mitten in die City. Die ersten Anzeigen sind am Mittwoch in der WELT, am Donnerstag auf der Morgenpost-Titelseite und am Freitag im Hamburger Abendblatt erschienen. Bürgerinitiativen werden bei den 'Lesen ohne Atomstrom'-Veranstaltungen über die ständigen Atomtransporte durch Hamburg berichten.

Anzeige 14 04 2016

MOPO 14 4

 


Seite 8 von 24
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom
  • Lesen ohne Atomstrom